Die Restaurierung geht bald los – Ein Schmuckstück aus der Mauerritze

Hatte ich hier im Blog nicht berichtet, dass die Restaurierung des bekanntesten römischen Monuments, dem Kolosseum endgültig am 1. Dezember losgehen soll? Nun laut meinem Kalender haben wir heute den 20. Januar und es ging noch nichts los.

Immerhin wurde in der letzten Woche schon mal ein Zaun um das Amphitheater gezogen. Doch bevor man daran geht die Fassade zu säubern, die Gewölbe zu stabilisieren, Pflanzen, die mit ihren Wurzeln Steine sprengen zu entfernen und die Einbauten, Souvenirshops, Toiletten etc. nach außen zu verlagern gehen noch mindestens zwei Wochen ins Land. Am 29. und 31. Januar stehen noch zwei Gerichtsentscheidungen an. Entschieden wird über Vergaben und über den Sponsorvertrag. Der Unternehmer Diego della Valle, der das Modeunternehmen Tod’s führt möchte 25 Millionen Euro zur Restaurierung beitragen und dafür mit dem Kolosseum auf seinen Schuhen werben.

Neue Erkenntnisse

Christoffer Wilhelm Eckersberg, Das Innere des Kolosseums, 1815
Im Kolosseum 1815

Interessant wird jedoch, dass man während der Restaurierung auch neue Erkenntnisse über das Gebäude, ein Meisterwerk der Ingenieurkunst der Römer, erwarten darf. Einen Vorgeschmack gab es schon in den letzten Monaten. Im Sommer haben Archäologiestudenten das Kolosseum untersucht und dabei Wasserleitungen aus dem Mittelalter gefunden. Die Familie Frangipane hat sich im 12. Jahrhundert in der Ruine verschanzt und offenbar eine luxuriösere Burg eingebaut als man bisher dachte. Bei der Untersuchung hat man auch noch einen Glücksfund gemacht. Wer denkt, dass man in einem Gebäude, durch das jährlich 6 Millionen Besucher wandern, nichts mehr findet, täuscht sich. In einer Mauerritze entdeckten die Studenten ein kleines Medaillon aus Karneol, das Apollo zeigt.

Vor wenigen Tagen wurde eine weitere Entdeckung bekannt gegeben. In einem Gang im obersten Stockwerk fand man Farbreste, die darauf schließen lassen, dass die Wände des Kolosseums mit bunten Fresken verziert waren. Aber es gab damals schon Schmierfinken,
die teils deftige Graffitis hinterlassen haben, wie man in der Fotostrecke des Spiegel sieht.

Meine Quellen, Spiegel Online, La Repubblica - Fotostrecke, Corriere della Sera

Lassen Sie sich ein Angebot für eine Führung inkl. Eintritt erstellen. Teilnehmer unter 18, bzw. unter 26 Jahren mit Studenten- oder Schülerausweis bekommen Ermäßigungen.

 

 

 

 

Buchung und Auskunft unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder Telefon: +39 - 346 - 8533377

Kolosseum

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.