• Wanderung zwischen römischen Aquädukten

    Das grüne Tal zwischen Tivoli und den Albaner Bergen, wenige Kilometer vom Stadtrand von Rom entfernt, eignet sich besonders jetzt im Frühling für Wanderungen. Die Vegetation explodiert nun förmlich und das Wetter ist weder zu warm noch zu kalt. Natürlich trifft man auch hier in der Umgebung Roms auf Zeugnisse der Geschichte.

  • Noch vor 150 Jahren waren sie das Sehnsuchtsziel Nummer Eins der romantischen Maler. Die Tempel in Tivoli, die sich in besonders malerischer Lage über dem tief eingeschnittenen Tal des Aniene mit seinen zahlreichen Wasserfällen befinden. Heute sind sie ein bisschen in Vergessenheit gefallen, was auch daran liegen mag, dass die Aussichtspunkte, von denen man sie gut sehen kann, an verkehrsreichen Straßen befinden. Es sind die Ausblicke, die sich in unzähligen Varianten gemalt und gezeichnet in fast allen Kunstmuseen im deutschen Sprachraum befinden.

  • Mausoleo dei Plauzi - Monument in Not

    Es gibt Monumente der Antike in Rom, die mit Millionenaufwand restauriert werden und, die Millionen Touristen anlocken. Zum Beispiel das Kolosseum. Andere Monumente verschwinden hinter Betonmauern und bröseln vergessen ihrem Verfall entgegen.

  • Ein Gutes Neues Jahr 2021

    Was liegt näher, als zu Silvester ein Bild, ein Fresko, des Heiligen Silvester zur posten. Silvester zähmt den Drachen. Passend für 2021, in dem wir auch einen Drachen zähmen müssen. Bleibt gesund, lasst euch impfen und auf bald in Rom.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.