• Eine Stadt, ein Tempel, ein Orakel

    Palestrina ist ein tolles Ausflugsziel. Es liegt 40 Kilometer östlich von Rom und ist über die Via Prenestina zu erreichen. Man kann nach Palestrina auch mit dem COTRAL-Bus von der Metroendhaltestelle Anagnina fahren. Schon von weitem sieht man die besondere Stadtanlage.

  • Heute vor 510 Jahren wurde die berühmte Laokoongruppe gefunden.

    Wie jedes Jahr begann Felice de Fredis, sein Vorname bedeutet der Glückliche, seinen Weinberg am Abhang oberhalb des Kolosseums für das Frühjahr vorzubereiten. Er pflügte, jätete Unkraut und entfernte Steine, die er auf einen Haufen am Rand des Grundstücks warf.

  • Der Versuch einer Ehrenrettung

    Es lohnt sich einen Blick in die Kirche der Santa Trinità dei Monti oberhalb der Spanischen Treppe zu werfen. Dort findet man wertvolle Kunstwerke, allen voran Fresken von Daniele da Volterra.

  • Der Kapitolshügel ist der kleinste der sieben Hügel Roms. Er hatte aber immer eine herausragende Bedeutung. Einst stand hier der wichtige Jupitertempel umgeben von zahlreichen anderen Tempeln, heute befindet sich hier das römische Rathaus, der Senatorenpalast. Man kann aber noch zahlreiche andere Kunstschätze entdecken. Kommen Sie mit auf eine Entdeckungsreise.

  • Folgen Sie mir auf einem Rundgang über den Kapitolshügel. Er ist der kleinste der berühmten sieben Hügel aber nicht der unwichtigste. Wir werden auf engem Raum Kunstwerken und Zeugnissen aus über zwei Jahrtausenden entdecken. Michelangeloist allgegenwärtig und uns begegnet auch die vergessene Geschichte der Deutschen in Rom. Hier ein Rundgang mit ausführlicher Beschreibung. Nutzbar vor Ort oder zur Vorfreude auf Rom.

  • Michelangelos verstossener Christus

    Überraschend wurde vor einigen Jahren in dem kleinen Dorf Bassano, nördlich von Rom, eine verschollene Skulptur aus der Hand von Michelangelo wiedergefunden. Sie ist immer noch ein Geheimtipp.

  • Der Kapitolshügel, der kleinsten der sieben Hügel, war von Anbeginn Roms erst religiöses, dann politisches Zentrum der Stadt. Hier steht der altehrwürdige Senatorenpalast an Michelangelos Kapitolsplatz. Er ist das Rathaus Roms. Wie kaum ein anderes Gebäude birgt er über 2000 Jahre Baugeschichte, die sich bei ein bisschen Aufmerksamkeit, wie ein Geschichtsbuch vor den eigenen Augen öffnen.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.