• Mietshäuser aus der Zeit von Kaiser Nero

    Das man antike Reste findet, wenn man in Rom den Boden aufgräbt ist nicht ungewöhnlich. So stieß man auch auf alte Mauern, als man sich entschloss 1999 das Cinema Trevi, ganz in der Nähe des Trevibrunnens, zur vergrößern. Bis 2001 wurden hier interessante und vor allem ausgesprochen gut erhaltene Reste von Häusern aus der Zeit Neros ausgegraben.

  • Wanderung zwischen römischen Aquädukten

    Das grüne Tal zwischen Tivoli und den Albaner Bergen, wenige Kilometer vom Stadtrand von Rom entfernt, eignet sich besonders jetzt im Frühling für Wanderungen. Die Vegetation explodiert nun förmlich und das Wetter ist weder zu warm noch zu kalt. Natürlich trifft man auch hier in der Umgebung Roms auf Zeugnisse der Geschichte.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.