• Neue Coronaregeln für Rom

    Die italienische Regierung hat neue Coronaregeln erlassen, die vom 26. Oktober bis zum 24. November gelten. Stadtführungen sind in Rom für kleine Gruppen (bis 15 Personen) noch möglich, man muss aber Regeln einhalten. Das gleiche gilt für den Besuch von Museen und archäologischen Stätten, wie Kolosseum und Forum Romanum. Mehr

    Wenn Sie nicht nach Rom kommen können, lade ich Sie zu virtuellen Rundgängen durch die Ewige Stadt ein. Beginnen wir mit einem Spaziergang über den Kapitolshügel.

  • Massnahmen gegen das Coronavirus  in Rom

    Um die weiter Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, hat die italienische Regierung weitreichende Massnahmen beschlossen. Für Touristen heißt das, dass ein Besuch in Rom bis einschließlich 3. Mai faktisch unmöglich ist. Zu Ostern wird es keine öffentlichen kirchlichen Veranstaltungen geben. Auch den Segen Urbi et Orbi spendet der Papst nur online. Auch ab Mai wird es sicher noch einige Zeit brauchen bis sich die Lage in Rom wieder normalisiert.

  • Stadtführungen sind wieder möglich

    Seit 3. Juni sind die meisten Corona-Beschränkungen aufgehoben. Besuche und Stadtführungen in Rom sind für kleine Gruppen (bis 10 Personen) wieder möglich. Noch ist Rom nicht voll. Sie haben jetzt die einzigartige Gelegenheit Rom ohne Massentourismus und in entspannter Atmosphäre zu erleben.

  • Neue Coronaregeln

    Die italienische Regierung hat neue Coronaregeln erlassen, die vom 26. Oktober bis zum 24. November gelten. Stadtführungen sind in Rom für kleine Gruppen (bis 15 Personen) noch möglich, man muss aber Regeln einhalten. Das gleiche gilt für den Besuch von Museen und archäologischen Stätten, wie Kolosseum und Forum Romanum.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.