Artischocken nach römischer Art

Carciofi alla Romana

Artischocken sind ein Grundpfeiler der römischen Küche und jetzt im März fängt die Saison an. Überall gibt es die grünen Blüten der Distepflanzen jetzt auf dem Markt. In der Umgebung von Rom wird eine besondere Sorte angebaut, die stachelfrei ist und auch das lästige „Heu“ nicht besitzt. Man kann sie daher komplett essen. Nicht den Stil wegwerfen! Der ist besonders zart. Der Carciofo romanesco del Lazio IGP ist sogar von der EU geschützt.

Die Artischocke ist ein überaus gesundes Lebensmittel. Sie senkt den Blutzuckerspiegel und den Cholesterinwert und hilft Leber und Galle. Sie bekam daher die Ehre 2003 zur Arzneipflanze des Jahres gekürt zu werden. Aber viel mehr Spaß als Artischockentabletten aus der Apotheke zu schlucken, macht es doch die Pflanze im ganzen zu kochen. Daher hier ein einfaches Rezept.

Carciofi alla Romana

pro Person ein bis zwei römische Artischocke
leider gibt es diese zarten Gemüseblüten, die man fast vollständig essen kann, in Deutschland nur selten. Da bei den hier erhältlichen Exemplaren das meiste Abfall ist nimmt man besser drei bis vier Stück.
den Saft einer Zitrone
1 Bund Petersilie
genausoviel Minze
pro Artischocke eine Knoblauchzehe
Olivenöl, Salz und Pfeffer

Die Artischocken großzügig ausschneiden. Die harten Blattspitzen werden gestutzt und die äußeren harten Blätter entfernt. Den Stiel schälen. Er bleibt aber dran, er ist essbar.
Die Artischocken in Zitronenwasser legen, damit sie sich nicht verfärben.
Knoblauch und Kräuter grob wiegen und vorsichtig zwischen die Blätter drücken.
Die Artischocken mit der Öffnung nach oben in einen Topf stellen und zu zwei Dritteln mit Wasser auffüllen. Mit Olivenöl beträufeln.
Zugedeckt 20 bis 30 Minuten köcheln lassen.

 

Eine andere Möglichkeit ist es Artischocken auf jüdische Art zu bereiten.

 

die Artischocken großzügig beschneiden
so sehen die kochfertigen Artischocken aus
ab ins heiße Wasser

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.